Qing Duncan, Foto: Ulf F. Baumann
Qing Duncan, Foto: Ulf F. Baumann

30.11.2018

Letztes Wochenende sind die ersten Welpen in ihr neues Zuhause ausgezogen.

Ich denke, sie haben es sehr gut getroffen.

 

Wir haben aktuell noch drei Welpen abzugeben. Ich denke, die Fotos sprechen für die Qualität der Welpen. Äußerlichkeiten sind eine Sache, aber der Charakter ist mindestens genauso wichtig. Der Wurf nach Poppe ist ingesamt ein eher ruhiger Wurf. Die Welpen machen nicht so viel kaputt, sind sehr aufgeschlossen und nicht ängstlich - einfach ein charmanter Wurf.

Welche Welpen sind noch verfügbar?

Qing Duncan vom Belauer See, Foto: Ulf F. Baumann
Qing Duncan vom Belauer See, Foto: Ulf F. Baumann

Qing Duncan hat sich prima entwickelt. Er ist ein mittelgroßer Rüde mit guter Knochenstärke.

 

 

Queen Margaret ist etwas kräftiger als ihre Schwester Mary. Auch sie hat eine gute Knochenstärke und fällt genauso wie ihre Schwester durch einen tollen Bewegungsablauf auf.

 

Ich denke, alle drei Welpen kann man auf Ausstellungen zeigen, wenn man Interesse daran hat.

Queen Margaret vom Belauer See, Foto: Ulf F. Baumann
Queen Margaret vom Belauer See, Foto: Ulf F. Baumann
Queen Mary, Foto: Ulf F. Baumann
Queen Mary, Foto: Ulf F. Baumann

Queen Mary ist etwas kleiner als ihre Wurfschwester Margaret.

 

Sie hat ebenfalls einen tollen Bewegungsablauf, lernt sehr schnell und ist einfach eine Knuddelmaus.

Queen Mary vom Belauer See, Foto: Ulf F. Baumann
Queen Mary vom Belauer See, Foto: Ulf F. Baumann

10.11.2018

 

Wie die Zeit vergeht! Nun werden die Welpen an diesem Wochenende bereits 8 Wochen alt. Insgesamt ist es ein munterer Wurf. Sie sind allesamt recht furchtlos. Selbst unser Sorgenkind hält inzwischen recht gut mit. Aber dazu später...

 

Gestern hat mich Svenja unterstützt und die Welpen gestellt, damit ich sie fotografieren kann. Mit Blitz bin ich recht ungeübt, aber die Welpen sind immerhin erkennbar.

 

Aktuell sind noch nicht alle Welpen vergeben.

 

Copyright Fotos: Ulf F. Baumann

 

Wie gewohnt, werde ich nun - dieses Mal ein wenig später - die Welpen in der Reihenfolge ihrer Geburt vorstellen.

 

Als erstes wurde eine Hündin mit einem Geburtsgewicht von 442 Gramm geworfen.

 

Sie trägt den Namen "Queen Anne vom Belauer See". Dieser Wurf wurde nach englischen und schottischen Königinnen und Königen benannt. Q ist nun wirklich kein einfacher Buchstabe!

Queen Anne stammte aus dem Haus Stuart. Sie regierte Irland von 1702 bis 1714 und England und Schottland von 1702 bis 1707. Sie war nach der Vereinigung der Königreiche die erste Königin Großbritanniens. Nach ihr ist ein Bau- und Möbelstil der "Queen Anne Style" benannt.

 

"Queen Anne vom Belauer See"
"Queen Anne vom Belauer See"

Lotta hat dieses Mal immer abwechselnd Rüden und Hündinnen geworfen.

 

So kam als zweiter Welpe ein Rüde von 485 Gramm zur Welt. Bei der Geburt war er der stärkste Welpe.

 

"Qing Henry vom Belauer See" hat ein charmantes Wesen. Ich denke, er wird ein toller Familienhund, dem auch die ein oder andere Aufgabe im Hundesport gefallen wird.

 

King Henry Tudor war König 1509 bis 1547 König von England. Er betrieb die Trennung der Kirche von Rom. Auf ihn geht die Gründung der Anglikanischen Staatskirche in England zurück. King Henry Tudor war ein gebildeter Mann seiner Zeit. Er sprach mehrere Sprachen und war den musischen Künsten sehr zugetan.

 

"Qing Henry vom Belauer See"
"Qing Henry vom Belauer See"

Welpe Nummer 3 ist eine Hündin, die bei der Geburt 453 Gramm auf die Waage brachte.

 

Auch heute ist sie nicht die kleinste Hündin. Aber auch ihre Namensgeberin war keine zarte Frau. Sie hört künftig auf den Namen "Queen Victoria vom Belauer See".

 

Queen Victoria ist sicher mit die bekannteste Person der Namensgeber/-innen dieses Wurfes.

Queen Victoria regierte Großbritannien und Irland von 1837 bis 1901. Sie ist die Ururgroßmutter der heutigen Queen Elisabeth II. 1876 wurde Queen Victoria als erste britische Monarchin Kaiserin von Indien.

"Queen Victoria vom Belauer See"
"Queen Victoria vom Belauer See"
"Qing Richard vom Belauer See"
"Qing Richard vom Belauer See"

Unser Welpe Nummer 4 war bei der Geburt der kleinste Rüde. Er wog 304 Gramm.

 

Sehr lange wurde der kleine Rüde von mir nur "Welpe Nummer 4" bzw. meistens "der kleine Mann" genannt. Ich konnte mich nicht wirklich entscheiden, ihm einen Namen zu geben, denn es war lange nicht klar, wohin die Reise mit ihm hingehen wird. Nun heißt er "Qing Richard vom Belauer See" - benannt nach König Löwenherz, denn das hat der kleine Mann. Er ist ein Kämpfer. Dazu gleich mehr.

"King Richard - the lion heart" regierte England von 1189 bis zu seinem Tod im Jahr 1199. Es lohnt sich, ein wenig über seine Geschichte nachzulesen. An dieser Stelle ist aber sicher die Geschichte des kleinen Mannes von Interesse.

Als die Welpen in der Phase waren, die Augen zu öffnen, dachte ich eines Morgens, dass der kleine Rüde irgendwie komisch aussieht. Aus der Nähe betrachtet, sah ich, dass der Welpe ein angeschwollenes Auge hatte. Er hatte die Lider auch noch nicht geöffnet. Bei den Geschwistern waren schon überall Sehschlitze zu sehen. Sofort fuhr ich zur Tierärztin, die die Augen öffnete. Das rechte Auge war entzündet. Auch das linke Auge war betroffen. Nun setzte eine längere Phase der Behandlung mit Antibiotika, Augentropfen und später Salben ein.

Obwohl sich recht schnell eine Besserung zeigte, besuchte ich sicherheitshalber unseren DOK-Augenarzt, damit sich ein Spezialist die Sache ansieht. "Alles richtig gemacht, weiter so!" hieß der Rat. Ob er später sehen kann, konnte er nicht sagen. So blieb die Sorge...

 

Nur wenige Tage nach dem Besuch entzündete sich auch der linke Augapfel. Die Entzündung sah schlimmer aus, als in dem anderen Auge. Warum kam nun diese Entzündung, wo wir doch auf einem guten Weg waren? Diese Frage wird unbeantwortet bleiben. Vermutlich war das Immunsystem des Welpen zu stark angegriffen. So behandelten wir weiter und der kleine Mann wuchs. Ein weiterer Besuch beim Spezialisten machte mir wenig Hoffnung auf Sehvermögen. Wir sollten weiter beobachten und ich machte einen Termin in zwei Wochen.

In diesen zwei Wochen entwickelte sich Richie gut. Er wuchs und holte gegenüber den anderen Welpen wieder auf. Die Infektion hatte ihn sehr zurückgeworfen in seiner Entwicklung. Es zeigte sich, dass er sich sehr gut in dem großen Auslauf orientieren kann. Er spielte mit den Geschwistern und war eigentlich recht normal. Ja, er ist vorsichtiger und macht viel mit der Nase. Aber wird er Schmerzen haben? Ist das Leben für den Hund lebenswert? Vielleicht sollte man ihn doch besser einschläfern. Fragen über Fragen, die mich als Züchter quälten. Und dann der bevorstehende Termin beim Spezialisten. Was wird sein Urteil sein. Der kleine Mann freut sich doch schon so, wenn man ihn begrüßt...

 

Mit klopfendem Herz habe ich dann den Termin wahrgenommen. Im Verlauf des Besuches bat der Arzt seine Mitarbeiterin den Raum zu verlassen und die Tür zu schliessen. Nun ja, ich dachte, jetzt wird er mir erklären wollen, dass der Welpe besser einzuschläfern ist. Ich erzählte ihm, was wir wahrgenommen haben und wie der kleine Mann sich verhält. Was war ich doch glücklich, als der Spezialist mich bestärkte, den Welpen nicht einzuschläfern. Er hat ein Rest-Sehvermögen auf einem Auge. Nach seiner Erfahrung entwickeln sich solche Hunde sehr gut und können bei entsprechender Haltung ein sehr gutes Leben führen. Zufrieden bin ich mit Richie wieder nach Hause gefahren. Inzwischen haben wir wohl auch schon ein passendes Zuhause für ihn gefunden.

 

Da in Züchterkreisen ja sehr gerne geredet wird und Vermutungen angestellt werden, habe ich mich entschlossen, die Bescheinigung des DOK-Arztes zu veröffentlichen, aus der hervorgeht, dass der Welpe eine Entzündung der Augen hatte. In 32 Jahren Zucht hatte ich es noch nie, dass ein Welpe die Augen nicht geöffnet hat und es zu einer Entzündung gekommen ist. Aber es gibt das wohl immer wieder. Und nun hatten wir das Problem auch.

 

Unser kleiner Kämpfer hat wirklich ein "Löwenherz" und hat um sein Leben gekämpft!

 

Nummer 5 ist wieder eine Hündin. Sie war 343 Gramm schwer.

 

Künftig wird sie auf den Namen "Queen Margaret vom Belauer See" hören. Wer war Queen Margaret?

 

Queen Margaret war Königin von Schottland von 1286 bis 1290. Margaret war eine norwegische Prinzessin. Mangels männlicher Erben folgte sie ihrem Großvater King Alexander III auf den schottischen Thron. Dieser hatte dies zuvor testamentarisch verfügt.

Unsere "Queen Margaret" ist ja ebenfalls eine kleine, norwegische Prinzessin, wenn man es genau nimmt. Ihre Mutter "Desperados Charlotta At Belauer See" stammt aus Norwegen.

"Queen Margaret vom Belauer See"
"Queen Margaret vom Belauer See"

374 Gramm brachte der sechste Welpe, ein kleiner Rüde, bei der Geburt auf die Waage. Kein Riese! Aber das hat sich inzwischen sehr deutlich ausgewachsen.

 

King Duncan ist der Namensgeber für unseren "Qing Duncan vom Belauer See".

 

King Duncan regierte Schottland von 1034 bis 1040. Er ist die historische Vorlage der fiktiven Figur King Duncan  in Shakespeare's Macbeth.

"Qing Duncan vom Belauer See"
"Qing Duncan vom Belauer See"

Mit 406 Gramm kam unsere zweitstärkste Hündin auf die Welt.

 

Sie hört auf den klangvollen Namen "Queen Mary vom Belauer See".

 

Die Queen Mary ist heute als Kreuzfahrtschiff bekannt. In In England regierten Queen Mary Tudor. Sie war Königin von England und Irland. Während ihrer Herrschaft liess sie viele Protestanten hinrichten, weshalb sie auch "Bloody Mary" genannt wird. Selbstverständlich ist sie nicht die Namensgeberin unserer süßen Mary!

Ihre Namensgeberin ist Queen Mary II. Sie war Königin von England, Schottland und Irland. 11 Jahre lebte sie in den Niederlanden, da sie mit Wilhelm III von Oranien verheiratet war. Sie kehrte im später nach England zurück, um dort gemeinsam mit ihrem Ehemann gekrönt zu werden.

"Queen Mary vom Belauer See"
"Queen Mary vom Belauer See"

Als letzter Welpe kam ein Rüde zur Welt. Er hatte 437 Gramm bei Geburt.

 

Schon bald zeigt sich, dass er gerne der stärkste Welpe im Wurf werden möchte. Er trank und trank und trank bei seiner Mutter. Als die anderen Welpen anfingen zu fressen, lehnte er das Futter zunächst ab. Er trank lieber Muttermilch. Und davon gedieh er prächtig!

 

"Qing William vom Belauer See" wird er nun gerufen. Pate für seinen Namen stand "King William IV", der aus dem Hause Hannover und einer Nebenlinie der Welfen stammte. Er war von 1830 bis 1837 König von Großbritannien und Irland und in Personalunion König von Hannover! Seiner Herrschaft folgte seine Nichte "Queen Victoria" auf den Thron.
Es ist sehr spannend über seine Geschichte zu lesen. So hat er 1837 als Rektor der Universität Göttingen der Universität die Aula gespendet. Nach ihm ist in Göttingen der Wilhelmsplatz benannt. Die Göttinger errichteten ein Denkmal für ihn, was das einzige Denkmal für einen britischen Monarchen auf deutschem Boden ist. Nun ja, er war ja auch König von Hannover und damit in Deutschland.

 

Ich bin gespannt, was aus unserem "Qing William" wird. Beim Volk war sein Namensgeber wegen seiner Bodenständigkeit recht beliebt. Unser William wird die Herzen der Menschen um ihn herum sicher auch im Sturm erobern.

"Qing William vom Belauer See"
"Qing William vom Belauer See"
Welpenglück, Fotos: Ulf F. Baumann
Welpenglück, Fotos: Ulf F. Baumann

28.10.2018

 

Dieses Wochenende stand im Zeichen zahlreicher Welpenbesuche.

 

Die kleinen Mäuse fanden die vielen, neuen Menschen spannend, waren aber natürlich anschließend auch ziemlich geschafft.

 

Hier ein paar Eindrücke vom heutigen Tag...

27.10.2018

 

Inzwischen sind die Welpen ins Hundehaus umgezogen. Heute hatten sie richtig viel Besuch und waren am Abend rechtschaffen müde.

 

Es hat heute auch ziemlich viel geregnet, sodass ich auf Fotos verzichtet habe. Vielleicht klappt es morgen mit ein paar neuen Aufnahme...

Foto: Ulf F. Baumann
Foto: Ulf F. Baumann

14.10.2018

 

Ein wenig wackelig sind die Welpen noch auf den Beinchen. Zumindest auf dem neuen Untergrund Zeitung.

 

Seit ein paar Tagen gab es Hackbällchen. Nun sind sie schon so groß, dass auch "Welpenmix" gekostet werden kann. Noch sind die Kleinen etwas unbeholfen. Zwei Welpen surfen richtig in dem Fressring...

07.10.2018

 

Inzwischen haben die Welpen die Augen geöffnet.

 

Sie werden langsam aktiv, nehmen einander wahr und fangen an, ein wenig miteinander zu spielen.

 

Foto: Ulf F. Baumann
Foto: Ulf F. Baumann

03.10.2018

 

Unserem Q-Wurf geht es prima. Inzwischen sind sie 2 1/2 Wochen alt.

Anfänglich gab es ein paar Startschwierigkeiten, weil Lotta nicht gleich genügend Milch hatte. Gestern gab es nun das erste Hackbällchen, was sie mit großem Appetit verputzt haben.

 

Das Video ist bereits am 22. September entstanden, als die Welpen fast eine Woche alt waren.

Ein paar Tage später, am 29. September, habe ich erneut Aufnahmen gemacht. Hier eine kleine Auswahl:

Fotos: Ulf F. Baumann
Fotos: Ulf F. Baumann

Den heutigen Feiertag habe ich genutzt, um den Auslauf vor der Wurfkiste aufzubauen. Dazu wurde die kleine Meute ausquartiert.

 

Die Welpen hören inzwischen und haben begonnen, die Augen zu öffnen. Sie sind schon richtig beweglich und erkunden die Wurfkiste. Sie haben auch schon die Wurfkiste verlassen, aber mit dem Zurückfinden ist es dann doch noch etwas früh. Sie legen sich platt auf das Bäuchlein und verkünden lautstark, dass sie jetzt gerettet werden müssen. So habe ich die Wurfkiste wieder verschlossen. Das braucht noch ein paar Tage und Übung. Erfahrungsgemäß geht das sehr schnell.

 

Noch ist der Blick etwas getrübt..., Foto: Ulf F. Baumann
Noch ist der Blick etwas getrübt..., Foto: Ulf F. Baumann
Lotta völlig geschafft mit dem Q-Wurf, Foto: Ulf F. Baumann
Lotta völlig geschafft mit dem Q-Wurf, Foto: Ulf F. Baumann

16.09.2018

 

Heute schenkte Lotta ihrem letzten Wurf das Leben. 8 kleine English Springer Spanielwelpen kamen zwischen 1.45 Uhr und 9.10 Uhr zur Welt.

 

Es sind vier Rüden und vier Hündinnen, die immer im Wechsel kamen. Alle sind braun weiß,

 

Die Geburt verlief komplikationslos am 64. Tag. Die Mutter und Welpen sind wohlauf. Nun hoffen wir, dass sie gut wachsen.

 

Folgend ein kleiner Einblick in die Wurfkiste (alle Fotos Ulf F. Baumann).

"Desperados Charlotta At Belauer See", Foto: Claudia Bruhn
"Desperados Charlotta At Belauer See", Foto: Claudia Bruhn

21.07.2018

 

Am 14. und 15. Juli 2018 wurde "Desperados Charlotta At Belauer See" in Schweden von "Art Wave's Pop A Top Again" gedeckt.

 

Poppe, wie der Rüde genannt wird, habe ich schon längere Zeit im Blick. Er ist jetzt etwa 3 1/2 Jahre alt. Als ich die ersten Fotos von ihm im Alter von einem halben Jahr gesehen habe, war mir klar, dass ich diesen Rüden näher beobachten muss. Mir gefiel sein Pedigree sehr gut und sein Exterieur sprach bereits in diesem jungen Alter für sich.

 

Es gab noch ein - zwei weitere Anwärter für diesen Wurf, aber letztlich habe ich mich dann für Poppe entschieden, da mir über diesen Rüden am meisten bekannt war. Er hat ein tolles und freundliches Wesen. Selbst zeigt er auch gute Arbeitsanlagen und hat diese auch schon vererbt.

 

Nun die Vorstellung von Rüde und Hündin im Einzelnen:

"Art Wave's Pop A Top Again" - Poppe, Foto: Bergstrand
"Art Wave's Pop A Top Again" - Poppe, Foto: Bergstrand

Art Wave's Pop A Top Again

 

NORD JV-15

SE U(U)CH Schwedischer Champion

NO UCH Norwegischer Champion

DKCH Dänischer Champion

NORD UCH Nordischer Champion

C.I.E. (noch nicht bestätigt, Bedingungen erfüllt)

 

HD: B

Augenuntersuchung: clear

 

Wie bereits erwähnt ist Poppe ein sehr freundlicher Rüde mit bestem Temperament. Er hat ein tolles Gangwerk. Kürzlich hat er zweimal auf der Nationalen und Internationalen Ausstellung in Hannover die Gruppe 8 an beiden Tagen gewonnen! Bereits im Jahr 2016 hat er die Club Show des Springer Klubben in Schweden gewonnen. Bei dieser Ausstellung liegen die Meldezahlen bei 150 Hunden.

 

Poppe zeigt jagdliche Anlagen. Mit ihm wird immer wieder Schweißarbeit gemacht. Sein Vater ist "Stardom Special Effect", ein Rüde, der in Schweden jagdlich geführt wurde.

"Desperados Charlotta At Belauer See" - Lotta; Foto: Ulf F. Baumann
"Desperados Charlotta At Belauer See" - Lotta; Foto: Ulf F. Baumann

Desperados Charlotta At Belauer See

 

Deutscher Jugendchampion (VDH)

Deutscher Jugendchampion (Klub)

Bundessiegerin 2012

Deutscher Champion (VDH)

 

HD: B1

Augenuntersuchung: clear (03.07.2018)

FU: cl

CORD 1- PRA: cl

 

Weitere Informationen über Lotta gibt es auf ihrer eigenen Seite.

 

Bei Interesse an einem Welpen aus dieser interessanten Verbindung bitte ich um rechtzeitige Kontaktaufnahme unter ufbaumann@aol.com oder 0151/1248 3187 oder 04323/400 9003.