Svenja mit "ihren" Welpen... Foto: Ulf F. Baumann
Svenja mit "ihren" Welpen... Foto: Ulf F. Baumann

30.06.2018

 

Der Abschied von den Welpen naht. Und so waren Svenja und Sebastian wieder zu Besuch, um mit "ihren Welpen" noch einmal etwas Zeit zu verbringen. In wenigen Tagen ist Wurfabnahme und dann wird Zelda mit Töchterchen Heather ausziehen. Aber auch die anderen Mäuse werden nach und nach in ihr neues Zuhause ziehen.

 

 

 

Heather fühlt sich bei Sebastian wohl, Foto: Ulf F. Baumann
Heather fühlt sich bei Sebastian wohl, Foto: Ulf F. Baumann

Und heute sollte nun auch das Abschlussfoto geschossen werden.

 

Wie bitte schaffen so viele andere Züchter/-innen immer so exzellente Gruppenfotos ihrer Welpen? Mal auf dem Sofa, auf der Gartenbank, im Körbchen, auf einem Gartenmäuerchen. Es sieht immer so leicht und einfach aus und selbstverständlich ganz natürlich.

 

Langsam beschleicht mich der Verdacht, ob diese Welpen vorher gedopt wurden??? Bei uns klappt das jedenfalls in der Regel nicht!

 

Dieses Mal ging es damit los, dass die übliche Gartenbank ihren Geist aufgegeben hat und mehr oder weniger in sich zusammengebrochen ist. Nun ja, es war auch das Billigmodell aus Fichtenholz.

 

Da wir nun keine Bank hatten, mussten es drei aufgestapelte Paletten tun...

Foto: Ulf F. Baumann
Foto: Ulf F. Baumann

Irgendein Welpe bleibt eigentlich nie sitzen. Oder sie legen sich hin, drehen sich um...

 

Selbst sechs Hände reichen nicht, um die Bande im Zaum zu halten.

 

Trotzdem ist es uns nach einigen Anstrengungen gelungen, ein einigermaßen brauchbares Foto zu schießen.

von links Otto, Okke, Oda, Oscar, Okka, Oswald und Ottilie, Foto: Ulf F. Baumann
von links Otto, Okke, Oda, Oscar, Okka, Oswald und Ottilie, Foto: Ulf F. Baumann

Nach getaner Arbeit hatten die Welpen noch ein wenig Spaß mit einer außergewöhnlichen Beute im Garten... (Video (c) Ulf F. Baumann)

28.06.2018

 

Unserer Tradition folgend, haben wir am letzten Wochenende die Welpen im Alter von 7 Wochen evaluiert. Erst zu diesem Zeitpunkt steht auch im Regelfall erst fest, welcher Welpe in welches neue Zuhause ziehen wird. Es ist immer ein interessanter Termin und macht viel Spaß.

 

Dieses Mal hatte Svenja die Welpen auch sehr gut vorbereitet und lange vorher mit ihnen das Stehen geübt. So ging es etwas schneller mit dem Foto-Shooting!

 

Wie üblich, stelle ich nun die Welpen in der Reihenfolge der Geburt vor:

(Sämtliche Fotos dieses Beitrages (c) Ulf F. Baumann)

Rüde Nummer 1 wird Casper gerufen.
Rüde Nummer 1 wird Casper gerufen.

Unser erster Welpe ist der schwarz-weiße "Okke vom Belauer See". Er soll künftig Casper heißen und wird als Familienhund ins Sauerland ziehen.

 

Seine künftigen Eigentümer wollen mit ihm große Wanderungen in der schönen Umgebung des Sauerlandes unternehmen. Selbstverständlich soll er auch lernen, ein Dummy zu bringen, damit neben den Spaziergängen auch für Beschäftigung gesorgt ist.

 

Der Name Okke ist friesischen Ursprungs. Er wird heute nur noch sehr selten vergeben. Man kann ihm im norddeutschen Raum aber gelegentlich begegnen. Er bedeutet "Der Gottesgleiche" oder auch "großer Herrscher". Ich hoffe, dass er bei seiner neuen Familie die mit diesen Bedeutungen verbundenen Eigenschaften nicht zu sehr ausprägt. Als Welpe gehört Okke eher zu den ruhigen Vertretern.

"Okke vom Belauer See"
"Okke vom Belauer See"
Oscar forever!
Oscar forever!

"Oscar vom Belauer See" ist der zweite Welpe und ebenfalls schwarz-weiß.

 

Oscar bleibt Oscar - forever! Der Rufname ist damit geklärt. Oscar wird nach Bayern in die Nähe von Hof ziehen.

 

Oscar wird einen besonderen Job bekommen. Er soll ganz professionell als Therapiehund ausgebildet werden. Das freut mich besonders. Ich hoffe, wir haben den richtigen Welpen für diese großartige Aufgabe herausgesucht. Bereits aus unserem K-Wurf ist ein Rüde zum Therapiehund ausgebildet worden, der von seiner Besitzerin in der eigenen Logopädiepraxis mit Patienten erfolgreich eingesetzt wird.

 

Oscar kommt in vielen Ländern als Name vor und ist recht beliebt. Er soll nordischer oder keltischer Herkunft sein. Im Irischen wird die Bedeutung als "Sieger" bzw. auch "Juwel" oder "Champion" benannt. Auch "der von Gott Beschützte" findet man als Erklärung. Das ist sicher eine gute Ausgangssituation für den kleinen Oscar. Wir sind auf seine Entwicklung sehr gespannt!

"Oscar vom Belauer See"
"Oscar vom Belauer See"
Ottilie wird ein halber Heidjer!
Ottilie wird ein halber Heidjer!

Unsere kleine "Ottilie vom Belauer See" ist nicht wirklich klein. Sie ist fast so groß wie ihre Schwestern, aber für mich ist sie trotzdem die etwas zartere Hündin.

Ottilie wird künftig ihr Leben als Familienhund verbringen. Sie wird zur Hälfte in der Großstadt Hamburg mit Haus und Garten leben und die andere Hälfte der Woche in der Lüneburger Heide auf einem Resthof mit Pferden. Übrigens ist dieser Hof ganz in der Nähe von Brockhöfe bei Ebstorf. Selbst habe ich einige Jahre ganz in der Nähe gelebt. Eine sehr schöne und weitläufige Gegend. Sicher wird Ottilie mit ihrem Frauchen und den Pferden die Wälder in der Umgebung durchstreifen. Und vielleicht kommen Sie auch durch Wälder, in denen ich in dieser Zeit als Förster gearbeitet habe.

 

Ottilie ist ein althochdeutscher Name und bedeutet Besitz, Erbe und Reichtum. Auch Ottilie wird ihren Namen behalten.

"Ottilie vom Belauer See"
"Ottilie vom Belauer See"
Für Otto suchen wir noch die passenden Menschen!
Für Otto suchen wir noch die passenden Menschen!

"Otto vom Belauer See" ist braun-weiß. Er wurde als vierter Welpe geboren. Otto ist sozusagen das "Sandwich-Kind" im Wurf.

 

In jedem Wurf hat man seine Lieblingswelpen und Otto ist einer meiner Lieblingswelpen. Ich finde, er hat Charme und ein sehr ansprechendes Äußeres. Er wird sicher einmal einen sehr schönen Kopf bekommen, aber auch sonst hat er "Show-Qualität". Otto erinnert mich immer ein wenig an seinen Vater Keelman.

 

Für ihn suchen wir noch ein passendes Zuhause.

 

Otto ist das männliche Gegenstück zu Ottilie. Wen wundert es da, dass sowohl Herkunft, als auch Bedeutung identisch sind. Althochdeutsch und als Bedeutung Besitz bzw. Erbe.

"Otto vom Belauer See"
"Otto vom Belauer See"
Oda wird auf Ruby hören!
Oda wird auf Ruby hören!

"Oda vom Belauer See" ist aktuell die kräftigste Hündin im Wurf. Sie wurde als fünfter Welpe geboren. Oda zieht in den Kennel "Sunny's ... of Golden Lake", der für seine jagdlich gezüchteten English Cocker Spaniel bekannt ist.

 

Ob Oda nun auch jagdlich geführt werden wird oder hauptsächlich Dummyarbeit machen wird, ist noch nicht komplett ausdiskutiert. Wenn sie sich weiter gut entwickelt, ist es geplant, dass sie auf der ein oder anderen Ausstellung gezeigt wird und ggfls. auch Welpen haben wird.

 

Oda kommt, wie viele andere in Deutschland bekannte Namen mit dem Anfangsbuchstaben O, aus dem Althochdeutschen und bedeutet Erbe bzw. Besitz. Der Name Ute leitet sich heute als gebräuchlichster Name von Oda ab.

"Oda vom Belauer See"
"Oda vom Belauer See"
Okka hört künftig auf den wohlklingenden Namen Heather!
Okka hört künftig auf den wohlklingenden Namen Heather!

"Okka vom Belauer See" wird zu ihrer Mutter und unserem "Julchen" ziehen. Okka soll künftig "Heather" heißen.

 

Okka soll nicht nur ausgestellt werden, sondern auch im Hundesport "ihre Frau stehen". Ich bin schon jetzt davon überzeugt, dass wir noch sehr viel von ihr hören werden.

 

Okka ist friesichen Ursprungs. Es gab in Ostfriesland eine Prinzessin Okka, die von 1381 bis 1397 gelebt hat. Ihr Vater war König Keno auf der Norderburg in Dornum.

"Okka vom Belauer See"
"Okka vom Belauer See"
Oswald wird Englisch lernen!
Oswald wird Englisch lernen!

Last but not least "Oswald vom Belauer See". Unser siebter Welpe stach von Anfang an mit seiner Farbe braun-weiß-loh hervor. Oswald wird zu einer internationalen Familie nach Dießen am Ammersee ziehen. Aus diesem Grund wird er auch sehr schnell seinen Namen ablegen und künftig auf "Winston" hören.

 

Auch seine Familie ist sehr aktiv und reitet zum Beispiel. Oswald wird sie dabei begleiten. Zuhause hat er noch einen älteren Labrador Retrieverrüden als Kumpel.

 

Oswald kommt aus dem altenglischen und bedeutet "der durch Gott herrschende". Sein neuer Besitzer kommt übrigens ursprünglich aus Nordengland, wo auch der Kennel "Calvdale", aus dem der Vater dieses Wurfes stammt, beheimatet ist. Namenstage gibt es gleich mehrere für Oswald. Interessant fand ich hier, dass einer auf den Heiligen "Oswald von York" zurückgeht. York ist nicht weit von Northallerton, dem Sitz von "Calvdale" gelegen. Bei dieser Deckreise habe ich diese wunderschöne Stadt besucht.

 

"Oswald vom Belauer See"
"Oswald vom Belauer See"
Geschafft!
Geschafft!

Vom Fotoshooting geschafft, waren die Mäuse dann einige Stunden nicht mehr zu hören!

 

Vielen Dank auch an Claudia Pelka für den interessanten und amüsanten Nachmittag!

Fotos: Ulf F. Baumann
Fotos: Ulf F. Baumann

10.06.2018

 

Gestern wurden die Welpen 5 Wochen alt. Ein guter Anlass, um den ersten Schritt in die große Welt zu tun und in das Hundehaus und Auslauf mit Garten umzuziehen.

 

Auch kamen dieses Wochenende einige Welpeninteressenten, sodass die Welpen viel Beschäftigung hatten und sehr viele, neue Eindrücke auf sie einwirkten. Das haben sie alle gut gemeistert.

 

Zaungast Alice, Foto: Ulf F. Baumann
Zaungast Alice, Foto: Ulf F. Baumann

Für die anderen Hunde im Rudel ist die Welpenzeit auch immer sehr aufregend. Besonders begehrt sind die guten Plätze am Zaun, um "Welpenkino" zu schauen. Heute hatte Alice einen der besten Plätze ergattert. Es ist noch nicht so lange her, da war sie noch hinter dem Zaun, denn sie ist ja erst letztes Jahr bei uns zur Welt gekommen.

 

Damit es dann für die große Fotosession in zwei Wochen gut klappt, haben wir heute auch schon angefangen, das Stellen zu üben. Sehr schwierig! Ich bewundere immer die Züchter, die so tolle Welpenbilder im Stand hinbekommen. Aber es sind ja noch zwei Wochen Zeit!

 

Auf den beiden folgenden Fotos sind Hündin Nummer 1 und Rüde Nummer 3 zu sehen.

 

Foto: Ulf F. Baumann
Foto: Ulf F. Baumann

... nach einem anstrenden Wochenende haben alle ein wenig Schlaf verdient!

Der kleine braun/weiß/loh-farbige Rüde mit Schwesterchen im Vordergrund, Foto und Videos: Ulf F. Baumann
Der kleine braun/weiß/loh-farbige Rüde mit Schwesterchen im Vordergrund, Foto und Videos: Ulf F. Baumann

31.05.2018

 

 

Ein paar Interessierte warten schon ein Weilchen auf die Bekanntgabe der Namen des O-Wurfes.

 

Die Wurfanmeldung ist inzwischen an das Zuchtbuchamt versandt und damit stehen auch die Namen fest:

 

Die Rüden sollen Okke, Oscar, Oswald und Otto heißen, die Hündinnen werden auf die Namen Oda, Okka und Ottilie hören (oder auch nicht...).

 

Die beiden kurzen Videos zeigen die Welpen bzw. jeweils einen Teil der Welpen im Abstand von vier Tagen. Sie machen große Schritte in ihrer Entwicklung.

 

Fotos: Ulf F. Baumann
Fotos: Ulf F. Baumann

20.05.2018

 

Die Zeit rast bei diesem Wurf dahin. Bereits vor zwei Wochen sind die Welpen geboren und sie fangen inzwischen an, sehr mobil zu werden und die ersten hauchdünnen Sehschlitze sind erkennbar.

 

Diese Fotos sind ein paar Tage alt, aber ich möchte sie nicht vorenthalten.

Rüde Nr. 1, Foto: Ulf F. Baumann
Rüde Nr. 1, Foto: Ulf F. Baumann

Außerdem ist es Zeit, die Welpen einzeln vorzustellen. Dieses Mal habe ich die Einzelfotos ein wenig später als sonst gemacht. Was zwei-drei Tage ausmachen! Die Welpen waren bereits ziemlich mobil, sodass es alles andere als einfach war, sie auf dem farbigen Teppich zu halten.

 

Insgesamt verlief die Geburt bilderbuchmäßig. Meine Ansage am Morgen, wann wir wohl den ersten Welpen hätten, war sehr genau.

 

Rüde Nummer 1 ist schwarz/weiß. Er hatte bei der Geburt 390 Gramm.

Nur 24 Minuten nach seinem großen Bruder kam der Rüde Nummer 2 auf die Welt. Auch er ist schwarz/weiß wie seine Mutter. Er war bei der Geburt ein wenig schwerer und brachte 421 Gramm auf die Waage. Sein besonderes Kennzeichen ist ein kleiner, weißer Fleck hinten rechts auf der Keule. Mit etwas Phantasie kann man ein Herz darin erkennen.

Rüde Nummer 2, Foto: Ulf F. Baumann
Rüde Nummer 2, Foto: Ulf F. Baumann
Hündin Nummer 1, Foto: Ulf F. Baumann
Hündin Nummer 1, Foto: Ulf F. Baumann

Der dritte Welpe war dann endlich die ersehnte Hündin, denn die Mitbesitzer von Zelda möchten gerne eine Hündin aus dem Wurf.

 

Hündin Nummer 1 hatte bei der Geburt 367 Gramm. Ihr Kennzeichen ist ein weißer Strich im Nacken. Sie ist braun/weiß.

Rüde Nummer 3 ist braun/weiß, Foto: Ulf F. Baumann
Rüde Nummer 3 ist braun/weiß, Foto: Ulf F. Baumann

Als vierter Welpe kam wieder ein Rüde zur Welt. Er ist braun weiß und die Zeichnung ist der Zeichnung seines Vaters ähnlich.Bei seiner Geburt wog er 371 Gramm.

 

Ob er auch mal so ein toller Kerl wird?

Hündin Nummer 2 ist ebenfalls braun/weiß, Foto: Ulf F. Baumann
Hündin Nummer 2 ist ebenfalls braun/weiß, Foto: Ulf F. Baumann

Welpe Nummer 5 war wieder eine Hündin. Sie wog bei der Geburt 346 Gramm.

 

Man kann sie gut daran erkennen, dass sie auf der rechten Keule sehr viel weiß hat.

 

Etwa eine halbe Stunde später kam dann die dritte Hündin zur Welt. Sie hat ein Geburtsgewicht von 363 Gramm.

Hündin Nummer 3,  Foto: Ulf F. Baumann
Hündin Nummer 3, Foto: Ulf F. Baumann
Rüde Nummer 4 ist braun/weiß/loh, Foto: Ulf F. Baumann
Rüde Nummer 4 ist braun/weiß/loh, Foto: Ulf F. Baumann

Zum Schluss gab es noch eine kleine Überraschung. Nach dem 6. Welpe kam noch ein Rüde zur Welt. Er brachte 412 Gramm auf die Waage.

 

Bereits als er zur Welt kam, war deutlich seine Lohzeichnung zu erkennen.

"Jolanthe vom Belauer See", genannt Zelda, ist müde von der Geburt und den ersten Tagen, Foto: Ulf F. Baumann
"Jolanthe vom Belauer See", genannt Zelda, ist müde von der Geburt und den ersten Tagen, Foto: Ulf F. Baumann

07.05.2018

 

Die ersten Tage sind bisher sehr gut verlaufen. Zelda kümmert sich gut um ihren Nachwuchs und die kleinen Kerlchen haben sehr gut an Gewicht zugenommen.

 

Zelda lebt ja normalerweise nicht bei uns. Sie steht in Mitbesitz und wurde hier geboren. Sie ist immer wieder hier zu Besuch. Trotzdem macht man sich vorab Gedanken, wie der beste Ablauf für den Hund ist und ob wohl alles klappen wird. Alles verlief bestens. Bei der Geburt waren die Besitzer mit dabei und haben sie auch davor und danach unterstützt. Inzwischen ist Zelda allerdings alleine hier und es ist kein Unterschied in ihrem Verhalten zu bemerken. Sie fühlt sich wohl und kümmert sich sehr gut um ihre Welpen. Es ist auch kein Unterschied zu unseren eigenen Hündinnen, die hier permanent leben, festzustellen. Zelda ist einfach instinksicher.

 

Inzwischen musste Zelda allerdings ein paar mehr Haare lassen und die anderen Haare trägt sie sehr schick in kleine Zöpfchen mit bunten Bändchen gewickelt. Folgend ein paar Fotos aus der Wurfkiste und ein kleines Video (Copyright Ulf F. Baumann).

Unser O-Wurf hat das Licht der Welt erblickt, Fotos: Ulf F. Baumann
Unser O-Wurf hat das Licht der Welt erblickt, Fotos: Ulf F. Baumann

06.05.2018

 

Am 05.05.2018, dem 61. Tag der Trächtigkeit, hat unsere "Jolanthe vom Belauer See" nach "Calvdale Keelman" in einer reibungslosen Geburt 7 Welpen das Leben geschenkt.

 

Es sind 4 Rüden (2 schwarz/weiß, 1 braun/weiß, 1 braun/weiß mit Loh) und 3 Hündinnen (braun/weiß).

 

Die Kleinen sind quicklebendig und Mama etwas geschafft.

"Jolanthe vom Belauer See" auf dem Weg zum Rüden, Foto: Ulf F. Baumann
"Jolanthe vom Belauer See" auf dem Weg zum Rüden, Foto: Ulf F. Baumann

04.-12.03.2018

 

Wir waren mit "Jolanthe vom Belauer See", genannt Zelda, zum Decken beim Kennel "Calvdale" in North Yorkshire.

 

Zelda wurde von dem Rüden "Calvdale Keelman" gedeckt. Nun hoffen wir in der Himmelfahrtswoche auf Welpen.

 

Nun noch ein paar Worte zur geplanten Verpaarung.

"Calvdale Keelman", Crufts 2017, Foto: Martina Hladka
"Calvdale Keelman", Crufts 2017, Foto: Martina Hladka

Den Rüden "Calvdale Keelman", genannt Keel, habe ich vor 1 1/2 Jahren beim Kennel "Calvdale" kennengelernt, als ich mit der Mutter von Zelda "Desperados Charlotta At Belauer See" dort zum Decken war.

 

Mir hat der damals noch recht junge Rüde sofort ausgesprochen gut gefallen. Ein Springer von moderater Größe, hervorragender Knochenstärke, sehr gute Brusttiefe und eine Vorbrust, die ich bisher bei English Springern kaum zu sehen bzw. zu fühlen bekommen habe. Das ganze gepaart mit einem sehr guten Wesen. Keel hat HD 4/4, Augen clear inkl. Gonio, FU und PRA Cord 1 derived.

 

Unser L-Wurf (Calvdale Night Court x Desperados Charlotta At Belauer See) sind Halbgeschwister von ihm. Sie haben denselben Vater. Der L-Wurf ist nun etwas über ein Jahr alt und hat sich sehr zur Zufriedenheit von mir und den Besitzern entwickelt. Insbesondere fallen die Nachkommen durch eine hervorragende Arbeitsfreude auf. Drei der vier Welpen werden jagdlich geführt und in der Dummyarbeit, eine Hündin "Lieselotte vom Belauer See", die ich im Mitbesitz habe, wird in der Dummyarbeit geführt.

 

So verspreche ich mir aus der Kombination von Keel und Zelda Nachkommen, die nicht nur Potential als Showhunde haben, sondern sicher auch für den jagdlichen Einsatz bzw. im Hundesport.

 

Über die Erfolge von Zelda auf Ausstellungen, bei der Dummyarbeit und im Rally Obedience kann man unter News bzw. auf der eigenen Seite von Zelda "Jolanthe vom Belauer See" reichlich Informationen finden. Ebenfalls finden Sie dort Informationen über die Gesundheitsergebnisse von Zelda.

"Jolanthe vom Belauer See" erfolgreich bei der World Dog Show 2017, Foto: S. Arendt
"Jolanthe vom Belauer See" erfolgreich bei der World Dog Show 2017, Foto: S. Arendt