"Ich habe Beute gemacht!", Foto: Ulf F. Baumann
"Ich habe Beute gemacht!", Foto: Ulf F. Baumann

15.12.2017

 

Beide Welpen sind noch immer bei uns, obwohl sie inzwischen bereits 11 Wochen alt sind.

 

Dies liegt daran, dass eine Hündin auf große Reise gehen wird und die andere Hündin wird bei uns bleiben.

 

In den letzten Wochen habe ich natürlich auch die ein oder andere Aufnahme gemacht. Ein paar schöne Schnappschüsse gibt es folgend zu sehen. Sie sind in den letzten beiden Wochen entstanden (Copyright Ulf F. Baumann).

Louise ist sehr abenteuerlustig, Foto: Ulf F. Baumann
Louise ist sehr abenteuerlustig, Foto: Ulf F. Baumann

12.11.2017

 

Heute haben wir wie üblich Fotos von den Welpen gemacht und sie evaluiert.

 

Beide Welpen waren allerdings ziemlich stur. Obwohl ich bereits mit ihnen das Stellen geübt hatte, war es mehr als schwierig überhaupt ein Foto zu bekommen, welches die Welpen in einigermaßen Positur zeigt. Das wird sicher einiges an Übung bedeuten, bis sie für eine Ausstellung vorbereitet sind.

 

Wie üblich, werde ich auch dieses Mal die Welpen in der Reihenfolge der Geburt vorstellen.

 

"Noble Louise vom Belauer See" wurde als erster Welpe geboren. Sie war etwas kleiner als ihre Wurfschwester, was sie inzwischen aber fast aufgeholt hat. Sie scheint mehr nach ihrem Vater zu kommen. Louise ist eigentlich immer die Erste. Sie war als erstes auf den Läufen und kam aus der Wurfkiste. Sie ist recht abenteuerlustig, scheint vor nichts Angst zu haben und kuschelt aber auch sehr gerne.

"Noble Louise vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
"Noble Louise vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
Alice, unsere zweite Zuckerschnute, Foto: Ulf F. Baumann
Alice, unsere zweite Zuckerschnute, Foto: Ulf F. Baumann

"Noble Alice vom Belauer See" wurde als zweiter Welpe geworfen. Sie war von Anfang an etwas schwerer als ihre Schwester. Das ist bis heute so geblieben. Sie ist eine kräftige Hündin, die mehr nach ihrer Mutter kommt.

 

Alice ist etwas ruhiger als ihre Schwester und liebt es zu kuscheln.

 

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt schreibe ich noch nichts, wo die Welpen ihr künftiges Leben verbringen werden. Sicher gibt es an dieser Stelle aber bald ein Update dazu.

"Noble Alice vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
"Noble Alice vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
Waidmannsheil! Fotos: Ulf F. Baumann
Waidmannsheil! Fotos: Ulf F. Baumann

04.11.2017

 

Bei diesem verregneten Herbst in diesem Jahr müssen wir jede Gelegenheit nutzen, sobald es nicht regnet, um mit den Welpen draußen zu spielen.

 

Heute hatten wir Glück und ein wenig Zeit war draußen angesagt. Alice und Louise haben sich ein wenig in der Entenjagd geübt. Es hat ihnen ziemlich viel Spaß gemacht und wie sagt man so schön: Beide hatten Waidmannsheil!

31.10.2017

 

Alice und Louise hatten am Reformationstag Besuch von Hannah und ihrer kleinen Freundin. Die Vier hatten viel Spaß in der Wurfkiste und der Besuch war für die beiden Prinzessinnen sehr aufwühlend. Jedenfalls haben sie danach sehr gut geschlafen!

Fotos: Ulf F. Baumann
Fotos: Ulf F. Baumann

28.10.2017

 

Alice und Louise wachsen schnell und entwickeln sich prima. Seitdem sie etwas mobiler sind und ihre Umwelt mehr und mehr wahrnehmen, bekommen sie jeden Tag ein neues Spielzeug bzw. einen neuen Gegenstand in ihren Auslauf und die Wurfkiste gelegt oder gestellt.

 

Gestern habe ich ihnen einen getöpferten Hahn gezeigt. Sofort wurde er untersucht und "Kontaktaufnahme" versucht. Die Bilder zeigen, was dabei herausgekommen ist. Heute hat der Hahn wieder seinen angestammten Platz auf der Fensterbank bekommen!

 

Die kleine Familie muss auch mal aus der Wurfkiste ausquartiert werden, Foto: Ulf F. Baumann
Die kleine Familie muss auch mal aus der Wurfkiste ausquartiert werden, Foto: Ulf F. Baumann

15.10.2017

 

Dieses Wochenende haben die Welpen einen Auslauf vor der Wurfkiste bekommen, den sie auch schon ein wenig erkundet haben.

 

Ein paar Geschäfte sind zu meiner großen Freude bereits vor der Wurfkiste gelandet. Wenn das Bett in der Wurfkiste ausgetauscht wird, müssen Mutter und Kinder auch mal ausquartiert werden. Alice machte sich ganz mutig auf den Weg und kletterte aus dem Körbchen. Aber bald brüllte sie aus Leibeskräften nach Mama!

Heute gibt es ein paar weitere Einblicke in die Wurfkiste... Ich hoffe, sie gefallen!

 

Alice und Louise hatten Besuch, Foto: Ulf F. Baumann
Alice und Louise hatten Besuch, Foto: Ulf F. Baumann

11.10.2017

 

Am Wochenende hatten unsere beiden Prinzessinnen Besuch. Ein wenig aufregend schien das zu sein, wurde doch intensiv geschnuppert. Den Geruch kannten sie noch nicht.

 

Langsam nehmen die Welpen ihre Umwelt war, die Augen sind inzwischen offen und die Wurfkiste wird erkundet. Ganz zaghaft nehmen die Schwestern einander wahr und sie fangen sehr unbeholfen an zu spielen. Ganz gut klappt es schon quer durch die Wurfkiste zu laufen. Na ja, eher ist es ein kraxeln. Ein Ausflug von Louise endete heute in der Ecke der Wurfkiste. Es ging nicht weiter, was sie sehr empörte. Die Ecke wurde erst einmal angekläfft. In wenigen Tagen wird sicher schon richtig Leben in der Bude sein!

06.10.2017

 

Heute möchte ich wieder einen kleinen Einblick in die Wurfkiste geben. Vicky macht ihre Sache sehr ordentlich, mal abgesehen davon, dass sie dauernd das Bett durcheinander bringt...

 

Vicky ist eine sehr fürsorgliche Mutter, wie man auch auf dem Video sehen kann. Die Gewichtszunahme der Welpen ist erwartungsgemäß prima. Folgend ein paar Fotos und ein Video, aufgenommen am 05.Oktober (Copyright Ulf F. Baumann).

 

"Noble Alice vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
"Noble Alice vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann

30.09.2017

 

Die beiden kleinen Field Prinzessinnen entwickeln sich sehr schnell. Sie haben beide eine hohe Lebensenergie und es scheint, sie trinken permanent. Da sie die Milchbar für sich alleine haben, ist die Entwicklung der Gewichte kein Wunder.

 

Wir haben uns bereits Gedanken über die Namen unseres "Noble-litters" gemacht. Der Buchstabe "N" ist wirklich nicht einfach, gibt es doch kaum schöne, alte und deutsche Namen mit dem Buchstaben N, die zum Kennelnamen passen.

 

Da bereits jetzt feststeht, dass mindestens eine Hündin im englischsprachigen Ausland leben wird, haben wir uns entschieden, dieses Mal englische Namen zu vergeben.

 

Victoria (Vicky) und Albert - so kamen wir auf die Idee nachzusehen, wie die Kinder von Queen Victoria hießen. Nach ihnen sind nun unsere beiden Prinzessinnen benannt:

Louise kam mit Überraschungseffekt zur Welt, Foto: Ulf F. Baumann
Louise kam mit Überraschungseffekt zur Welt, Foto: Ulf F. Baumann

"Noble Louise vom Belauer See" ist die erstgeborene Hündin von unserer Vicky.

 

Sie wog bei der Geburt 346 Gramm. Ich hatte mit der Geburt erst gegen Abend gerechnet, aber Louise hatte es eiliger und überraschte uns ein wenig...

 

Sie ist nach der Tochter Louise (geb. 18.03.1848) von Queen Victoria und Prince Albert benannt. 1871 heiratete sie John Campbell, den 9. Duke of Argyll. Sie starb hoch betagt am 03.12.1939.

"Noble Louise vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
"Noble Louise vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
Alice hat ein dunkles Leberbraun wie ihre Mutter, Foto: Ulf F. Baumann
Alice hat ein dunkles Leberbraun wie ihre Mutter, Foto: Ulf F. Baumann

Als zweite Hündin wurde "Noble Alice vom Belauer See" geboren.

 

Sie war von Anfang an mit 418 Gramm Geburtsgewicht ein wenig stärker als ihre Schwester.

 

Man kann beide Hündinnen gut unterscheiden, da Alice etwas dunkler gefärbt ist als Louise.

 

Prinzessin Alice war das dritte Kind von Queen Victoria und Prince Albert. Sie wurde am 25.04.1843 geboren und heiratete 1862 den Großherzog Ludwig IV von Hessen. Da die Wurzeln meiner Hundezucht in Hessen liegen, finde ich diese Verbindung sehr interessant. So fiel die Wahl der Namensgeberin auf Alice und nicht eine andere Tochter von Queen Victoria.

"Noble Alice vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann
"Noble Alice vom Belauer See", Foto: Ulf F. Baumann

Last but not least noch ein kleines Video von Vicky, Louise und Alice, aufgenommen am heutigen Tag.

Vicky und ihre Welpen kurz nach der Geburt, Foto: Ulf F. Baumann
Vicky und ihre Welpen kurz nach der Geburt, Foto: Ulf F. Baumann

27.09.2017

 

Heute kamen unser kleinen "Prinzessinnen" zur Welt. Unsere aus Schweden stammende "Winterbourne Move On To Belauer See", Vicky, benannt nach der schwedischen Kronprinzessin Victoria warf heute nach "Elgert Rumour Has It", Albert, benannt nach dem englischen Prinz Albert, zwei Hündinnen.

 

Wir freuen uns riesig über die Geburt, die problemlos verlaufen ist.  Vicky ist eine fürsorgliche Mutter.

 

Demnächst gibt es hier wieder eine einzelne Vorstellung der Welpen. Beide Hündinnen sind leberbraun ohne jegliche weiße Abzeichen.

 

Wenn Sie an der Entwicklung der Welpen dieser sehr seltenen Rasse sind, freuen uns, wenn Sie hier gelegentlich vorbeischauen.

 

"Winterbourne Move On To Belauer See", Foto: Claudia Bruhn
"Winterbourne Move On To Belauer See", Foto: Claudia Bruhn

29.07.2017

 

Unsere Field Spanielhündin "Winterbourne Move On To Belauer See", genannt Vicky, wurde am 26.07.2017 von dem Rüden "Elgert Rumour Has It", genannt Albert, gedeckt.

 

Wenn alles geklappt hat, dann erwarten wir Welpen um den 26.09.2017.

 

Als ich im Oktober 2015 auf der Open Show der Field Spaniel Society United Kingdom in der Nähe von Birmingham war, habe ich Albert das erste Mal live gesehen. Bereits im Alter von nur einem Jahr war sein hervorragender Aufbau des Gebäudes erkennbar. Mit nunmehr drei Jahren hat er sich bestens entwickelt, benötigt aber, wie bei Field Spaniels üblich, sicher noch einige Jahre, um voll ausgereift zu sein.

 

Sein Vater "Kingsmist Eternal Night" gewann das erste Mal 2011 die Crufts und dann als Veteran im Alter von 9 Jahren im Jahr 2014. Gerade in den letzten Jahren hat er einige Ausstellungen in England gewonnen. Sowohl ihn als auch die Mutter von Albert "Reedmace Sweetbriar Floss for Elgert" habe ich persönlich kennengelernt. Beide Hunde haben ein sehr freundliches Wesen, was sie ganz offensichtlich an ihren Sohn Albert weitergegeben haben. Albert ist ein sehr freundlicher und "outgoing" Field Spaniel. Eine Eigenschaft, die bei der eher zurückhaltenden Rasse Field Spaniel, sehr zu schätzen ist. Folgend ein paar Fotos von Albert.

"Elgert Rumour Has It", genannt Albert im Alter von 3 Jahren, Foto: Deborah Stone
"Elgert Rumour Has It", genannt Albert im Alter von 3 Jahren, Foto: Deborah Stone
Tolles Gebäude, nur die Haare lassen noch warten, Foto: Deborah Stone
Tolles Gebäude, nur die Haare lassen noch warten, Foto: Deborah Stone
Head Study "Elgert Rumour Has It", Foto: Deborah Stone
Head Study "Elgert Rumour Has It", Foto: Deborah Stone
"Elgert Rumour Has It", im Alter von 6 Monaten, Foto: Deborah Stone
"Elgert Rumour Has It", im Alter von 6 Monaten, Foto: Deborah Stone

Näheres zu den Eltern des Wurfes finden Sie auf deren eigenen Webseiten, die mit den Hundenamen verlinkt sind.

Über 5 Generationen hat diese Verbindung einen IK von 0,00 und einen Ahnenverlustkoeffizienten von 100 %, dass heißt von 62 möglichen Ahnen über 5 Generationen ist nicht ein einziger Ahne doppelt! Bei einer Rasse wie Field Spaniel mit einem sehr engen Gen-Pool und dementsprechend in der Regel hohem Inzuchtkoeffizient hat eine Verbindung mit derartigen Werten extremen Seltenheitswert.

 

Bei Interesse an einem Welpen aus dieser interessanten Verbindung, bitte ich um rechtzeitige Kontaktaufnahme.