Foto: Ulf F. Baumann
Foto: Ulf F. Baumann

20.05.2018

 

Der O-Wurf entwickelt sich. Wenn Sie daran teilhaben wollen, schauen Sie doch einmal auf der eigenen Seite des Wurfes vorbei!

Bald sind wir Stammkunden... Foto: Ulf F. Baumann
Bald sind wir Stammkunden... Foto: Ulf F. Baumann

10.05.2018

 

Es ist schon wieder einen Monat her, dass wir erneut eine Reise nach Nordengland unternommen haben. Vom 07.04.2018 bis zum 15.04.2018 ging es wieder nach North Yorkshire und Lancashire.

Die Fährhäfen in Calais, Dünkirchen und Dover sind inzwischen sehr vertraut.

 

Aber was war dieses Mal Grund der Reise?

Foto: Ulf F. Baumann
Foto: Ulf F. Baumann
Vicky und Dorothy unterwegs in Nordengland, Foto: Ulf F. Baumann
Vicky und Dorothy unterwegs in Nordengland, Foto: Ulf F. Baumann

Vicky "Winterbourne Move On To Belauer See" ist etwas früher als erwartet läufig geworden. So ging es bereits vier Wochen nach der letzten Reise erneut nach England, um Vicky decken zu lassen.

 

Vicky habe ich dieses Mal von zwei Rüden im Kennel Nadavin decken lassen. Dort war ich ja im März bereits zu Besuch, um die Pläne zu besprechen. Alles über den Wurf ist unter "P-Wurf" nachzulesen.

Mein Quartier - eine ausgebaute, alte Unterkunft für Schaftreiber - in Tosside, Lancashire, Foto: Ulf F. Baumann
Mein Quartier - eine ausgebaute, alte Unterkunft für Schaftreiber - in Tosside, Lancashire, Foto: Ulf F. Baumann

Da Ferienzeit war, hatte ich etwas Mühe ein passendes Quartier zu finden. Letztlich hat es geklappt und ich habe ein sehr schönes, kleines Haus in dem Dorf Tosside, im "Forest of Bowland" gelegen, mieten können.

 

Von dort war es nur eine gute halbe Stunde bis zu den Deckrüden. Der Ort Tosside lag auch südlich der North York Dales und etwas über eine Stunde entfernt von dem Lake District.

 

Hier ein paar Eindrücke von Tosside und der näheren Umgebung (sämtliche Fotos dieses Beitrages Ulf F. Baumann).

Ich war rechtzeitig angereist, um auf keinen Fall den günstigsten Decktag zu verpassen. Montagmorgen ging es dann erstmal zum Progesterontest. Die Praxis des offenbar sehr weit bekannten Tierarztes befand sich auf dem Hinterhof einer Farm in einem Container. Sehr chaotisch. Aber dort trafen sich offensichtlich sämtliche Hundezüchter der Region und aus dem Ausland, insbesondere von Rassen, die nicht mehr auf natürlichem Weg Welpen zeugen können.

Der Progesterontest zeigte, dass Vicky noch nicht so weit war und wir noch ein wenig warten müssen. So hatte ich Zeit für einen Ausflug in den Lake District, der wunderschön sein soll.

Es wäre schön, wenn alle vorsichtig fahren würden! Foto: Ulf F. Baumann
Es wäre schön, wenn alle vorsichtig fahren würden! Foto: Ulf F. Baumann

Auf der Fahrt in den Lake District passierte dann das, was man im Ausland nicht so gerne erlebt...

 

Auf einer Landstraße durch eine Ortschaft fuhr mir ein Ford Transit auf, als ich eine Notbremsung wegen eines vor mir plötzlich zum Stehen kommenden Fahrzeuges hinlegen musste. In der Ortschaft war es erlaubt, 65 KM/h zu fahren und wir fuhren etwa 50-55 KM/h. Zum Glück traf mich keine Schuld. Aber es dauerte eine Weile, bis ich weiterfahren konnte. Vicky saß hinten im Fahrzeug. Sie hatte offensichtlich einen Schock erlitten. Mehr war ihr aber nicht passiert. Endlose Telefonate mit Polizei, Versicherung in England und meinem Arbeitgeber zuhause füllten den Tag. Trotzdem fuhr ich noch in den Lake District.

 

Das Auto fuhr noch, der Kofferraum war allerdings nicht mehr zu öffnen. Bei näherer Betrachtung war das Auto ziemlich kaputt! Am nächsten Tag suchte ich eine Autowerkstatt auf, die beurteilen sollte, ob ich noch nach Hause fahren kann oder ob das Fahrzeug dort repariert werden soll oder ob es wohl eine Totalschaden ist.

 

Man meinte, dass sei ja nicht so schlimm und ich solle mal besser nach Hause fahren. Inzwischen hat der Gutachter das Fahrzeug zum Totalschaden erklärt und als nicht mehr verkehrstüchtig. Nun ja, wir haben die Reise mit dem Auto trotz Unfall gut überstanden und sind auch wieder heil zuhause angekommen.

 

Ein paar Tage später war ich dann erneut im Lake District. Ich habe dort einen wunderschönen, langen Frühlingsspaziergang bei herrlichem Wetter gemacht. Aber es sollen die Bilder sprechen:

Auch ein kleiner Abstecher in die North York Dales war dabei. Da das Wetter nicht so gut war, habe ich nicht so viel fotografieren können. Daher nur eine sehr beschränkte Auswahl.

Nachdem am Mittwoch feststand, dass der Eisprung stattgefunden hatte, wurde Vicky dann am Donnerstag und Freitag jeweils einmal von den beiden ausgewählten Rüden gedeckt. Nun warten wir gespannt auf das Ergebnis!

 

Wer regelmäßig meine Beiträge auf dieser Website liest, wird sich erinnern, dass es mir die Gasthausschilder, Hotelschilder und andere Schilder in England angetan haben. Auch dieses Mal konnte ich wieder ein paar schöne Exemplare entdecken und meine Sammlung erweitern.

Lammzeit in Nordengland, Foto: Ulf F. Baumann
Lammzeit in Nordengland, Foto: Ulf F. Baumann

Was gibt es noch zu berichten von dieser Reise?

 

Lämmer, Lämmer und nochmals Lämmer...und ein paar andere Tiere!

 

Die Lammzeit war noch immer voll in Gang. So gab es Lämmchen der unterschiedlichsten Schafrassen und unterschiedlichen Alters an jeder Ecke zu betrachten. Natürlich auch ein sehr schönes Motiv!

Die folgende Galerie zeigt vor allem Lämmer aber auch das, was es sonst noch entlang des Weges zu sehen gab.

Als Spanielzüchter werde ich sicher noch häufiger England besuchen, denn ich finde, dass im Mutterland wirklich typvolle Hunde - egal ob Field Spaniel oder English Springer Spaniel - gezüchtet werden. Diese Qualität ist andernorts nicht selbstverständlich. Neben den Hunden gefällt mir England zunehmend immer besser! Wann es wohl das nächste Mal über den Kanal gehen wird!?

Unser O-Wurf ist da! Foto: Ulf F. Baumann
Unser O-Wurf ist da! Foto: Ulf F. Baumann

06.05.2018

 

Wir haben English Springer Welpen!

 

Mehr über den Wurf erfahren Sie unter O-Wurf.

"Malwine vom Belauer See", gezeigt von Hans Peter Brohus, Kennel Clumbus, Foto: Heidi Lauritzen
"Malwine vom Belauer See", gezeigt von Hans Peter Brohus, Kennel Clumbus, Foto: Heidi Lauritzen

20.04.2018

Inzwischen werden die Welpen aus dem M-Wurf erwachsen und ihre Besitzer immer aktiver.

 

Am 07.04.2018 wurde die in Dänemark lebende "Malwine vom Belauer See" (Dowiti's Ice Age x Ilse vom Belauer See), genannt Maggie, auf der Open Show des Spaniel Klubben unter Richterin Pia Engelund mit "vorzüglich 2" in Junior Class bewertet. Vorgestellt wurde sie von Hans Peter Brohus, Kennel "Clumbus". Congratulations, well done!

 

Eine Woche später wurde am 14.04.2018 der Wurfbruder "Maximilian vom Belauer See", genannt Mads, auf der SRA in Wischhafen von Svenja Arendt gezeigt. Auch er erhielt ein "vorzüglich 2" in der Jugendklasse von dem Richter Axel Komorowski. Für ihn war es die erste Ausstellung in seinem Leben und er muss sicher noch ein wenig Ringtraining erhalten. Für den Anfang ein prima Start! Herzlichen Glückwunsch!

 

Auf derselben Ausstellung zeigte Svenja Arendt ihre Jule "Deb's Cortina", die an diesem Tag acht Jahre alt wurde und das erste Mal in der Veteranenklasse startete. Sie erhielt den 1. Platz und die Anwartschaft für den Veteranen Champion VDH und Club. Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag und die ersten Anwartschaften!

"Maximilian von Belauer See", gezeigt von Svenja Arendt, Foto: Michael Schob
"Maximilian von Belauer See", gezeigt von Svenja Arendt, Foto: Michael Schob

Einen ganz besonderen Erfolg in der jagdlichen Arbeit konnte ebenfalls am 14. April die Wurfschwester "Mathilde The Witch vom Belauer See" mit ihrer Führerin Gerry Schöps erzielen. Auf der VerbandsJugendPrüfung (VJP) des Spinone Italiano Club Deutschland e. V. in Juliusburg erhielt Mathilda, wie sie gerufen wird, 70 Punkte und den 2. Platz. Den 1. Platz erhielt ein Hund mit derselben Punktzahl, der ein wenig jünger war. Damit erhielt sie volle Punktzahl und das sogar in dem Fach Vorstehen!

Waidmannsheil an dieser Stelle für diesen besonderen Erfolg! Welcher English Springer Spaniel besteht schon eine solche Prüfung!?

Jeppe, Festus und Jule, Foto: Svenja Hansen
Jeppe, Festus und Jule, Foto: Svenja Hansen

31.03.2018

 

Am 17.03.2018 machten sich drei Spaniels aus dem Norden auf den Weg nach Brandenburg, um bei eisiger Kälte am "Streusandbüchsen-Cup" ihre Dummy-Fertigkeiten unter Beweis zu stellen.

 

"Jakob vom Belauer See" (Sanque's Dreamchaser x Desperados Charlotta At Belauer See), genannt Jeppe konnte die Einsteigerklasse bei dem Workingtest mit einem 2. Platz und 76 Punkten abschliessen. Er war damit punktgleich mit dem Gewinner, der ein wenig jünger war als er.

Cocker-Kumpel "Festus", der unserer Mitstreiterin Irmi gehört und von ihr auch geführt wird, konnte den Workingtest mit 50 Punkten und Platz 7 ebenfalls bestehen. Herzlichen Glückwunsch!

 

Jule "Deb's Cortina" hatte etwas Pech. Obwohl sie sehr gut gearbeitet hat, wurde eine Aufgabe mit "Null" in der Open-Class bewertet. Damit konnte sie dieses Mal nicht bestehen. Beim nächsten Mal klappt es bestimmt wieder. Besonders beeindruckend finde ich, dass die Führerin von Jule, Svenja Arendt, sich von solchen Erlebnissen kaum beeindrucken lässt. Sie tritt wieder an und gibt nicht auf. Und das ist sicher auch - neben ihrem gekonnten Training - das Geheimnis für ihre zahlreichen Erfolge!

 

Einige Fotos von dieser Veranstaltung wurden mir von Svenja Hansen und Dirk Heuschkel zur Verfügung gestellt, die das Copyright haben. Vielen Dank!

 

Luise bei der Dummy-Prüfung in Siegen, Fotos: Robert Korff
Luise bei der Dummy-Prüfung in Siegen, Fotos: Robert Korff

Am 11.03.2018 fand in Siegen eine Dummyprüfung für Spaniels bei der Landesgruppe Westfalen des Jagdspaniel-Klub e.V. statt, an der Ulrike Petry mit ihrer "Luise vom Belauer See" (Calvdale Night Court x Desperados Charlotta At Belauer See) teilgenommen hat.

Die noch sehr junge Luise konnte in der Klasse 1 (Einsteiger) den 4. Platz mit 69 Punkten und dem Prädikat "Sehr Gut" belegen. Herzlichen Glückwunsch zu dieser Leistung!

Kennel "Calvdale" in Northallerton, North Yorkshire, Foto: Ulf F. Baumann
Kennel "Calvdale" in Northallerton, North Yorkshire, Foto: Ulf F. Baumann

04.-12.03.2018

 

Unsere im Miteigentum stehende "Jolanthe vom Belauer See", genannt Zelda, soll in diesem Jahr Welpen haben. So der Plan seit einiger Zeit!

 

Zelda eine der drei Augensterne von Sebastian und Svenja. Der große Wunsch ist nun, dass möglichst eine Tochter von Zelda das Trio zu einem Quartett macht. Aus diesem Grund wurden einige Optionen für eine Anpaarung intensiv diskutiert. Letztlich fiel die Wahl auf einen Rüden aus dem Kennel "Calvdale", den ich bei meiner Reise vor 1 1/2 Jahren nach North Yorkshire kennengelernt habe.

 

Einen kleinen Reisebericht dieser Deckreise soll es an dieser Stelle nun geben. Zum Glück gab es dieses Mal keine Zwischenfälle, über die es zu berichten gilt.

 

Nachdem wir mit zwei Fahrzeugen und fünf Hunden die Reise am Sonntag angetreten hatten, erreichten wir nach einer Übernachtung in der Nähe von Canterbury Montagmittag den Clumber Park. Auf dem Weg in den Norden weist eine Ausfahrt am Motorway auf den Park hin. Dort wollte ich schon bei der letzten Reise hin und dieses Mal nutzten wir es für einen Stop, um mit den Hunden zu laufen.

Mein Quartier in Ampleforth, Foto: Ulf F. Baumann
Mein Quartier in Ampleforth, Foto: Ulf F. Baumann

Am Nachmittag konnte ich dann mein Quartier in Ampleforth in der Nähe von Hemsley und Thirsk im Süden der North York Moors beziehen. Es war ein wenig wie Nachhausekommen, denn ich hatte hier schon bei der ersten Reise vor 1 1/2 Jahren gewohnt.

 

Am nächsten Vormittag ging es dann nach Northallerton zu Nicola Calvert, Kennel "Calvdale".

 

Ob der Rüde wohl auch Svenja und Sebastian gefallen wird? Und hoffentlich auch Zelda!

 

Zum Glück gefiel der Rüde "Calvdale Keelman" allen Beteiligten! Nun hoffen wir auf Welpen in der Himmelfahrtswoche. Nähere Informationen zu der Verpaarung finden Sie unter O-Wurf.

Calvdale Keelman, Foto: Martina Hladka
Calvdale Keelman, Foto: Martina Hladka

Nachdem wir nun gleich auf Anhieb den Zweck der weiten Reise hinter uns gebracht hatten, konnten wir uns etwas entspannen.

 

Gleich nach dem erfolgreich verlaufenen Deckakt habe ich mich meinen nächsten Zuchtplanungen zugewandt und Jill und Charles Holgate, Field Spaniel Kennel "Nadavin" besucht. Sie wohnen in einem alten Bauernhaus an einem Berghang in den südlichen Ausläufern der North York Dales gelegen.

 

Es war ein sehr schöner Nachmittag bei den freundlichen Gastgebern Jill & Charles Holgate. Sie züchten seit über 30 Jahren Field Spaniel und hatten viel zu erzählen. Gerne nutze ich die Gelegenheit, wenn ich im Ausland bin, andere Züchter zu besuchen und mir direkt einen Überblick zu verschaffen.

 

Am folgenden Tag ging es dann auf Erkundungstour in die North York Dales. Ich kannte sie bereits von der letzten Tour und so konnte ich Svenja und Sebastian ein paar besonders schöne Ecken zeigen:

Folgend noch eine Galerie mit Aufnahmen von dieser wunderschönen und beeindruckenden Landschaft.

"Sandscape Golden Girl At Belauer See" und "Winterbourne Move On To Belauer See" im Mutterland ihrer Rasse, hier Hemsley Castle Foto: Ulf F. Baumann
"Sandscape Golden Girl At Belauer See" und "Winterbourne Move On To Belauer See" im Mutterland ihrer Rasse, hier Hemsley Castle Foto: Ulf F. Baumann

Nachdem Zelda am Donnerstagvormittag ein weiteres Mal von Keel gedeckt worden war, hatte ich noch ein paar Tage, bevor es wieder nach Hause ging.

 

Ich hatte dieses Mal die beiden Field Spanieldamen Dorothy "Sandscape Golden Girl At Belauer See" und Vicky "Winterbourne Move On To Belauer See" mitgenommen.

 

Am Donnerstag und Freitag standen unter anderem zwei Ausflüge in die Moors auf dem Programm. Da ich direkt am Südrand der Moors wohnte, war der Weg nicht weit.

Besonders hat mich gefreut, dass es mir dieses Mal gelungen ist, ein paar Fotos zu machen, auf den man die Grouse auch erkennen kann!

 

Wer meinen letzten Reisebericht gelesen hat, kann sich vielleicht erinnern, dass mich in England die schönen Schilder der Pubs und Hotels und teilweise auch von Einzelhandelsgeschäften gereizt haben, eine kleine Serie zu fotografieren. In diesem Jahr sind wieder ein paar Schilder hinzugekommen...

Dieses Mal machte ich mich an einem Abend auch auf den Weg in die sehr bekannte Stadt York. Auch wenn es schon Abends war und die Geschäfte in der Innenstadt alle geschlossen hatten, herrschte Trubel in der Altstadt. York ist eine Reise wert!

Vicky und Dorothy in den North York Moors, Foto: Ulf F. Baumann
Vicky und Dorothy in den North York Moors, Foto: Ulf F. Baumann

Wie immer, wenn man auf Reisen ist und es einem gefällt, vergeht die Zeit viel zu schnell.

 

Da während meines Aufenthalts die Crufts in Birmingham begonnen hat, plante ich den Gundog Day am Sonntag zu besuchen.

 

Ein Hotel in der Nähe von Birmingham hatte ich gebucht, sodass ich morgens nicht so früh aufstehen musste.

Auf dem Weg dorthin habe ich noch den Peak District besucht. Bevor ich diese Bilder zeige, noch ein paar Bilder, die ich entlang des Weges an verschiedenen Orten gemacht habe.

Die Fahrt durch den Peak District war ebenfalls sehr schön, auch wenn das Wetter nicht besonders gut war. Der Peak District ist deutlich lieblicher als die Dales und die Moors. Auch waren viel mehr Touristen dort. Ein Spaziergang durch den kleinen Ort Edale war sehr schön, endete aber für mich und die Hunde nur leider völlig durchnäßt.

Fotos: Ulf F. Baumann
Fotos: Ulf F. Baumann

Am nächsten Tag stand der Besuch des Gundog Days auf der Crufts an.

 

Für mich ist diese Ausstellung eine tolle Gelegenheit viele Bekannte und andere Züchter zu treffen. So traf ich am Field Spaniel Ring dieses Jahr auf eine Züchterin aus Australien, die ich im letzten Jahr bei den Nationals der Field Spaniel Society of America in North Carolina kennengelernt habe. Durch solche Veranstaltungen und Facebook ist die Welt sehr klein geworden.

Auch konnte ich mir wieder einige interessante Rüden der von mir gezüchteten Rassen ansehen und sie eben auch direkt anfassen. Das hilft bei den künftigen Zuchtplanungen!

 

Besonders hat mich gefreut, dass bei den Field Spaniels in diesem Jahr die Großmutter unserer Prinzessinnen, dem "Noble-litter" gewonnen hat. Herzlichen Glückwunsch an Gretel Osborn vom Kennel "Elgert" und ihre "Reedmace Sweetbriar Floss For Elgert", genannt Florence!

 

Da auch der Großvater der Beiden Prinzessinnen die Crufts gleich zweimal gewonnen hat, wäre es schön, wenn ich vielleicht einmal die Enkelin "Noble Alice vom Belauer See" dort ausstellen könnte. Warten wir ab. Ob mit oder ohne Hund, es wird sicher nicht mein letzter Besuch der Crufts gewesen sein.

BOB Field Spaniels "Reedmace Sweetbriar Floss For Elgert", Foto: Gretel Osborn
BOB Field Spaniels "Reedmace Sweetbriar Floss For Elgert", Foto: Gretel Osborn
"Lieselotte vom Belauer See" im Alter von 11 Monaten, Fotos: Markus Placzek
"Lieselotte vom Belauer See" im Alter von 11 Monaten, Fotos: Markus Placzek

19.02.2018

 

Inzwischen hat sich einiges an Material angesammelt. Ein paar Wochen standen andere Dinge im Vordergrund und ich bin nicht dazu gekommen, Einträge auf der Website vorzunehmen.

 

Bereits vor einigen Wochen erhielt ich neue Aufnahmen von der im Mitbesitz stehenden "Lieselotte vom Belauer See" (Calvdale Night Court x Desperados Charlotta At Belauer See), die Yola gerufen wird. Diese schönen Aufnahmen von ihr sind im verschneiten Harz

entstanden. Yola sehe ich sehr regelmäßig, da sie in unserer Dummygruppe trainiert. Sie macht dort sehr gute Fortschritte.

Svenja und Jule beim Turnier in Münster, Foto: S. Arendt
Svenja und Jule beim Turnier in Münster, Foto: S. Arendt

Bei Facebook kann man immer wieder von "sensationellen Erfolgen", die Züchter und Aussteller vornehmlich bei Ausstellungen mit ihren Hunden erzielen, lesen. Den folgenden Erfolg finde ich persönlich sensationell, denn hinter so einem Erfolg steckt stundenlanges und jahrelanges Training!

 

Svenja Arendt nahm am 20.01.2018 mit "Deb's Cortina" an der Rally Obedience Manschaftsmeisterschaft in Münster im Rahmen der doglive teil. In der Einzelwertung erreichten Jule und Svenja in der Klasse 3 mit 99/100 Punkten den 1. Platz!!! Das ist wirklich eine grandiose und sensationelle Leistung!

Die Manschaft landete trotz dieses exzellenten Ergebnisses von 10 Manschaften "nur" auf Platz 5.

Herzlichen Glückwunsch zu dieser wirklich sensationellen Leistung!

 

Einen Tag später starteten Sebastian Feilke und Zelda "Jolanthe vom Belauer See" beim RO Turnier des HSV Fahrenkrug. Auch sie erreichten wieder ein hervorragendes "vorzüglich" in Klasse 1.

Einen weiteren tollen Erfolg konnte unser Kennel in der Dummyarbeit verbuchen.

 

Ulrike Petry startete am 10.02.2018 mit ihrer "Luise vom Belauer See" (Calvdale Night Court x Desperados Charlotta At Belauer See) bei einem Workingtest in der Schnupperklasse, d.h. ein Workingtest für junge Hunde bzw. Anfänger beim Retriever Trainingstreff e.V. in Lohmar. Luise erreichte den 1. Platz mit dem Prädikat "vorzüglich". Angetreten ist sie nur gegen Retriever. Herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!

Vielen Dank auch an Robert Korff, der mir das Video von dem Workingtest zur Verfügung gestellt hat.

Vor einer Woche habe ich bei einigermaßen schönen Wetter die Gelegenheit genutzt, um ein paar Schnappschüsse von unseren beiden Prinzessinnen aus dem N-Wurf zu schießen. Das Ergebnis ist nicht wirklich toll, aber einen Eindruck vermitteln die Fotos. Beide sind inzwischen schon richtig große Junghunde.

"Gar nicht so einfach mit dem Apportieren der Dummys!", Foto: Ulf F. Baumann
"Gar nicht so einfach mit dem Apportieren der Dummys!", Foto: Ulf F. Baumann

13.01.2018

 

Letztes Wochenende hatten wir nach einigen Wochen mehr oder weniger Regen und Matsch tatsächlich einmal Sonne und ein wenig Frost! Ideales Wetter, um mit den beiden Prinzessinnen ein kleines Fotoshooting zu veranstalten.

 

Besonders Alice ist von den Dummys begeistert. Ich hoffe, die kleine Bildergalerie macht ein wenig Freude.

 

Ach, und ein paar Infos zum Noble-litter gibt es auch noch hier. Damit werde ich die Berichterstattung über Alice und Louise unter "Aktuelles" weiterführen. Alice bekommt dann selbstverständlich demnächst auch eine eigene Seite.

 

01.01.2018

 

Schon länger hatte ich mir vorgenommen noch einen Bericht über die National Specialty 2017 der Field Spaniel Society of America zu veröffentlichen.

Nun habe ich die Feiertage genutzt und der Bericht ist wie gewohnt in der Rubrik "Zu Wort gemeldet" zu finden:

 

"Eine Reise zur National Specialty 2017 der Field Spaniel Society of America"

 

Viel Spaß beim Lesen!

Wir wünschen allen Welpenkäufern, Freunden und Bekannten ein frohes Neues Jahr, viel Freude an den Vierbeinern und hoffen auf ein Wiedersehen in 2018!